Aus dem Schulalltag
Schreibe einen Kommentar

Schulkleidung-Ja oder Nein?

Wir haben uns im Unterricht mit der Frage beschäftigt, ob man einheitliche Schulkleidung tragen sollte. Deshalb stellt sich uns die Frage: Was spricht für und was gegen eine einheitliche Schulkleidung?

Wir sind der Meinung, dass man Schulkleidung einführen sollte, da dies viele Vorteile mit sich bringt. Zwar spricht dagegen, dass die Individualität jedes einzelnen verloren geht, beispielsweise sehen alle gleich aus und keiner ist mehr einzigartig. Ein weiteres Argument dagegen ist, dass neue Statussymbole eingeführt werden. Als Beispiel lässt sich anführen, dass Schüler dann teure Markenschuhe tragen, um zu zeigen, dass sie genug Geld haben. Hinzu kommt, dass die Schüler fremdbestimmt werden, zum Beispiel können sie nicht mehr entscheiden, was sie tragen möchten. Den negativen Aspektem steht jedoch eine ganze Reihe positiver Aspekte gegenüber. Dafür spricht, dass es ein besseres Schulklima gibt, beispielsweise wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Außerdem zählt der Charakter mehr , als Beispiel lässt sich anführen, dass Markenkleidung nichts über den Charakter aussagt. Das wichtigste Argument für Schulkleidung ist, dass es dann keine Ausgrenzung mehr gibt, zum Beispiel durch Markenkleidung und trendbewusste Outfits.

Ziehen wir aus dem Für und Wider einen Schluss, müssen wir feststellen, dass die positiven Argumente überwiegen. Besonders wichtig ist, dass es dann keine Ausgrenzung aufgrund von Marken gibt. Deshalb sind wir der Meinung, dass man Schulkleidung einführen sollte. Allerdings kann jeder für sich entscheiden, ob er Schulkleidung gut oder schlecht findet.

Von: Freya Uesbeck und Moritz Vollenbröker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.